Risiko - wenn das Typenhaus nicht zum Grundstück passt

Fertighäuser gibt es sehr oft nur als Typenhäuser. Hierbei besteht die Gefahr das die Hausplanung nicht den Anforderungen des Grundstückes angepasst wird. Nachteile die professionelle Hausverkäufer aus kommerziellen Gründen oft verschweigen.

Nachfolgend ein paar Erläuterungen zu unseren Grundsätzen der Gebäudeplanung.

GERST Massivhaus Grundsätze der Gebäudeplanung 01
Bild durch anklicken vergrößerbar

Liegt die Erschließungsstraße an der nördlichen oder östlichen Grundstücksseite so ist die Gebäudeplanung in der Regel am besten möglich. 

 

Der Eingangsbereich, wobei hier meistens auch das Treppenhaus angeordnet ist, kann dann an der Nord- oder Ostseite platziert werden. An den schönsten belichteten Seiten Süden und Westen können dann gut Große Fenster- und Türöffnungen für die wichtigen Aufenthaltsräume wie z.B. Wohnen, Essen, etc. geplant werden.

Oft ist es auch möglich den Bereich Kochen mit Südwestausrichtung und einem Fenster zur Straße hin zu plazieren. So kann man eine Verbindung zur Terrasse schaffen und hat gleichzeitig noch einen Blick auf die Erschließungsstraße.

 

So sind die Grundrissgestaltungen der meisten Typenhäuser aufgebaut. Ist die Grundstückssituation jedoch ganz anders, so ist es oft nur mit erheblichem finanziellen Mehraufwand möglich eine bessere Lösung zu erhalten.

Grundsätze der Gebäudeplanung 02
Bild durch anklicken vergrößerbar

Liegt die Erschließungsstraße an der südlichen oder westlichen Grundstücksseite so ist die Gebäudeplanung in der Regel mit Standartlösungen nur schlecht realisierbar.

 

Um den Eingangsbereich nicht auf der Rückseite des neuen Hauses anordnen zu müssen, verbleiben meistens nur die Südwestseiten, günstigstenfalls auch mal die östliche Seite. Doch genau an der südlichen und westlichen Gebäudeseite möchten wir ja gerne die gut belichteten Aufenthaltsräume anordnen.

 

Fast alle Typenhäuser ignorieren dieses Problem und so kommt es oft zu kuriosen Wegführungen am Grundstück oder das Gebäude wird einfach mit einer ungünstigen Ausrichtung erstellt. Vereinfacht gesagt - ein Leben lang die Sonne ausgesperrt.

 

Durch die individuelle und qualifizierte Planung Ihres Gerst-Massivhauses müssen Sie hier nicht auf die Sonne in Ihrem Leben verzichten.

Bild durch anklicken vergrößerbar
Bild durch anklicken vergrößerbar

Ähnlich wie bei der Gebäudeausrichtung nach der Himmelsrichtung, erfordert auch die Höhenlage der Erschließungsstraße entsprechende Berücksichtigung bei der Hausplanung.

 

Liegt die Erschließungsstraße an der Nord- oder Ostseite des geplanten Hauses ist meist eine gute Raumkonfiguration einfach zu realisieren.

 

Bei Gebäuden mit Kellergeschoss können so großzügig belichtete Räume an der Süd- und Westseite enstehen. Bei Gebäuden ohne Kellergeschoss ist eine gute Anordnung des Gebäudes auf dem Grundstück sehr wichtig. 

Bild durch anklicken vergrößerbar
Bild durch anklicken vergrößerbar

Liegt die Erschließungsstraße an der Süd- oder Westseite des geplanten Hauses ist eine gute Raumkonfiguration nicht ganz so einfach zu realisieren. Die meisten Typenhäuser sind hierfür nicht vorgesehen und dennoch schaffen es geschickte Hausverkäufer immer wieder Bauherren mit einem schlechten Kompromiss leben zu lassen.

 

Bei Gebäuden mit Kellergeschoss enstehen so oft kuriose Lösungen, insbesondere wenn der Hauskeller nicht aus der gleichen Konstruktion wie die Obergeschosse hergestellt werden.

 

Auch bei Gebäuden ohne Kellergeschoss kann man bei dieser Zugangssituation mit individueller Planung des Hauses gute Lösungen erschaffen.