Wenn der Ofen müde macht

Die kalte Jahreszeit lässt in vielen Wohnungen den Kamin- oder Kachelofen fast nicht mehr ausgehen.

Ein schönes Geräusch wenn das Holzfeuer leicht prasselnd abbrennt, eine mollige Wärme verbreitet sich im Raum 

Doch das Feuer im Ofen braucht Sauerstoff um zu brennen. Bei vielen älteren Öfen wird der Sauerstoff aus der Raumluft entzogen. Dies führt nicht selten dazu, dass der Sauerstoffgehalt im Raum erheblich abnimmt.

 

Sinkt der Sauerstoffgehalt in der Wohnung, so merkt man schnell das sich die Müdigkeit einstellt.

Man sollte daher auf jeden Fall darauf achten, dass der Sauerstoffgehalt nicht auf ein gefährliches Maß absinkt, um Gesundheitsschäden zu vermeiden. Meist wird ja doch mal kurz durchgelüftet, um den Sauerstoffgehalt wieder aufzubessern.

 

Doch leider geht dabei die vom Ofen erzeugte Wärme wieder verloren. Vermeiden könne Sie dies mit einer externen Zuluftzufuhr zu Ihrem Ofen. Viele neuere Öfen haben einen solchen Anschluss, manchmal muss dieser noch extra geöffnet werden. Bleibt Ihnen nun die Mühe der Herstellung eines extra Zuluftanschlusses nicht erspart, wollen Sie diese vorteilhafte Zufuhr auch nutzen. Natürlich können wir Ihnen bei der Nachrüstung gerne mit unserem Fachpersonal zur Verfügung stehen.

 

Für alle die sich für den Neubau eines GERST-Massivhauses entscheiden, gibt es eine bequemere Lösung. Standartmäßig ist Ihr GERST-Massivhaus mit einem innovativen Schornsteinsystem ausgestattet. Hier ist ein wärmegedämmter Luftzug schon integriert, so dass Sie ihre separate Zuluftzufuhr des Ofens einfach anschließen können. Natürlich sind durch die spezielle Wärmedämmung die Anforderungen der EnEV erfüllt.