Rohbauhaus

Planung

Entsprechend unserer Besichtigung Ihres Baugrundstücks entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen die optimale Hausgestaltung. In computeranimierter Darstellung können Ihr neues Haus schon vor Baubeginn erleben. Individuelle Planung ohne Mehrpreis ist für Ihr Gerst-Massivhaus natürlich selbstverständlich !

 

Erstellung der Bauantragsunterlagen einschliesslich statischer Berechnung und Wärmeschutznachweis nach der neunen EnEV.

Natürlich bringen wir Ihren Bauantrag einschl. aller Behördenformalitäten schnell auf den richtigen Weg, damit wir Ihr neues Haus auch termingerecht bauen können. 

Vor Baubeginn erstellen wir die notwendigen Ausführungsunterlagen, klären für Sie eventuell erforderliche Anschlussvorgaben der Versorgungsträger und weisen Sie auf notwendige Antragsstellungen z.B. für Telefonanschluss etc. hin.

 

Baustelleneinrichtung

Einrichtung der Baustelle mit allen erforderlichen Geräten und Maschinen für die vertraglich vereinbarten Leistungen. Natürlich auch mit den erforderlichen Sozialeinrichtungen für die tätigen Handwerker einschließlich einem Baustellen-WC.

Baustromanschluss mit einem Baustromverteiler einschließlich der Anschlussleistung durch das zuständige Versorgungsunternehmen. Natürlich tragen wir auch die Kosten des Baustroms für die Vertragsleistung, bei Eigenleistung können Sie den Verteiler weiter nutzen, lediglich die Verbrauchskosten für die Eigenleistung sind dann zu erstatten.

 

Erd- und Entwässerungsarbeiten

Die Erdarbeiten beginnen mit dem Abtrag des Mutterbodens, der seitlich am Grundstück gelagert wird. Bei Häusern ohne Kellergeschoss erfolgt die Geländeprofilierung, so dass das Gebäude auf ebener Fläche errichtet werden kann. Bei Häusern mit Keller erfolgt der Erdaushub für die Baugrube, der Erdaushub wird am Grundstück eingebaut, überschüssiger Erdaushub wird abtransportiert. Nach Fertigstellung des Kellergeschosses wird der Arbeitsraum verfüllt und verdichtet.

Entwässerungsleitungen für Schmutz- und Regenwasser, Revisionsschächte und Rückstauklappen gehören zum Standartumfang. Bei Häusern mit Kellern natürlich auch Drainagen mit komplettem Zubehör. Regenwasserspeicher (Zisternen) und Brauchwassernutzung oder auch Regenwasserversickerungsanlagen können optional zusätzlich vereinbart werden.

 

Gründung - Wände - Decken

Je nach statischer Berechnung werden Fundamente und Bodenplatte ausgeführt, einschließlich der erforderlichen Erdarbeiten sowie der nach Statik dimensionierten Bewehrung (Baustahl) und sonstiger erforderlicher Einbauten.

Sofern ein Kellerwerk geplant ist werden die Außenwände in mind. 36,5cm Kellerplanziegel (wärmegedämmt) oder je nach Anforderung auch als Stahlbetonwände ausgeführt. Außenwände der Erd- und Obergeschosse werden standartmäßig als 36,5cm hochwärmegedämmte Planziegelwand ausgeführt. Das wärmedämmende Ziegelmauerwerk bietet optimalen Wärmeschutz und die "natürliche Klimaanlage Ziegel" sorgt für Wohlbefinden ohne teure Zusatzmaßnahmen. Grundlage für einen voll mineralischen Wandaufbau und noch dazu gute Schalldämmeigenschaften und lange, wartungsfreie Lebensdauer.

Alternativ sind je nach Bedarf auch andere Wandbaustoffe möglich, auch Wandstärken von 42,5 cm oder 49 cm sind für noch bessere Wärmedämmwerte möglich.Tragende und nichttragende Innenwände aus 11,5 bis 24cm starken Hlz-Wänden (Planziegelwände), hier ist gegenüber Holzleichtbauwänden insbesondere der bessere Schallschutzwert hervorzuheben.

 

Geschossdecken (außer Dachgeschoss) werden als Stahlbetondecken ausgeführt. Auch hier ist der gegenüber von Holzbalkendecken wesentlich bessere Schallschutzwert ein sehr großer Vorteil. Gerade im Einfamilienwohnhaus mit Kinderzimmern über dem Erdgeschoss möchte kaum ein Bauherr dieses besondere Wohlgefühl mehr vermissen.

 

Für einen Kamin- oder Kachelofen wird ein Schiedel Absolut 18TL innovatives Schornsteinsystem eingebaut. Mit extra wärmegedämmten Thermoluftzug zum raumluftunabhängigen Betrieb von Kamin-/Kachelofen.

Dachkonstruktion

In der Regel besteht die Dachkonstruktion als Zimmermannsmäßig abgebundene Pfettendachkonstruktion mit nach den statischen Berechnungen dimensionierten Holzquerschnitten. Baustoff Nadelholz S10 nach DIN 4074 mit Holzfeuchte kleiner 18% oder mit Brettschichtholz je nach Anforderung der statischen Berechnung. Je nach Art des Daches bzw. der Gebäudeform dann Holzbalkendecke oder Kehlbalkendecke über dem obersten Geschoss mit nach den statischen Berechnungen dimensionierten Holzquerschnitten. Traufausbildung und Untersicht der überdachter Bereiche (z.B. Terrassen,

Eingangsbereiche, etc) sofern vorhanden, mit  Verschalung aus Profilbrettern.

 

Dacheindeckung mit Betondachsteinen, Farbe nach Bauauflage, mit 30-jähriger Werksgarantie, z.B. BRAAS Harzer Pfanne

Unterspannbahn, Lattung und Konterlattung 30/50 mm. Soweit vorhanden Verkleidung der Schornsteinköpfe und Gaubenwangen mit Bogenschnittplatten Farbe passend zur Dacheindeckung oder Naturschiefer ca. 20/20cm. Alternativ sind Tonziegel oder andere Dachsteine nach individueller Bauherrauswahl möglich. Einschließlich notwendiger Zubehörteile wie Dunstrohrziegel, Trittsteine für Schornsteinfeger, Dachaustiege etc.

 

Dachentwässerung mit halbrunden Hängerinnen und Fallrohren DN 100 mm bzw. nach anfallender Menge dimensioniert aus Zink-Blech, einschl. Einführung in die Grundleitungen mit Standrohr. Alternativ ist auch eine Ausführung in Kupfer nach individueller Bauherrauswahl möglich.